3231 St. Margarethen | Kastanienweg 4
<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>
Mobil: +43 (0) 699 11880691
Tel.: +43 (0) 2747 3426-0
Fax: +43 (0) 2747 3426-10
Das Prinzip-

Das Prinzip

Der Schwenktürwächter wird so unter den Türdrücker der Tür montiert,
dass er ein Betätigen verhindert und somit den Türdrücker
oder den Treibriegel sichert.

Die Tür lässt sich nur öffnen,
wenn vorher der Schwenktürwächter zur Seite gedreht wird.

Ein Piktogramm auf dem Schwenktürwächter und auf der Tür
weist darauf hin, wie der Türwächter geschwenkt werden
muss, damit er den Türdrücker freigibt.

Er rastet dann in seiner Schrägstellung ein und kann nicht wieder
unter die Klinke gesetzt werden. Gleichzeitig ertönt
ein lauter akustischer Alarm (bis zu 105 dB/1m).

Das bedeutet: Die Tür kann bei Gefahr geöffnet werden,
das Alarmsignal macht jedoch auf unbefugte Benutzung
aufmerksam.

Mit einem Schlüssel kann der verantwortliche
Hausmeister, Techniker etc. den Schwenktürwächter wieder
zurückstellen und damit den Alarm beenden.


Verschluss-

Verschluss

Die Klinke kann nicht betätigt werden,
da der Schwenktürwächter den Weg versperrt.
Notöffnung-

Notöffnung

Beim Schwenken nach rechts oder links
rastet der Schwenktürwächter fest ein und gibt den
Betätigungsweg für die Klinke frei.
Gleichzeitig ertönt ein Alarm.
Einzelfreigabe-

Einzelfreigabe

Berechtigte Personen benutzen nicht die Klinke,
sondern können mit dem Schlüssel die
Schlossfalle öffnen und die Tür,
ohne Alarm auszulösen, begehen.
Dauerfreigabe-

Dauerfreigabe

Bei 180° Ausschwenkung rastet
der Schwenktürwächter auch ein;
er gibt jedoch keinen Alarm
und die Tür kann in dieser
Stellung normal begangen werden.

NACH OBEN